Skip to Content

Gecko

Iris Creative

Länge: 02:07

Hochgeladen am: 27.07.2018 18:13 | Deutschland

Aus einer Laune heraus entstanden


Bewertung COMMUNITY

Noch keine Bewertungen.


Bewertung HOFA
  • Song
  • Songwriting: 3
  • Arrangement: 2
  • Performance: 2
  • Sound
  • Frequenzbild: 3
  • Räumlichkeit: 3
  • Dynamik: 3
  • Lautstärkeverhältnisse: 2
Analyse HOFA

Songwriting & Arrangement:

Dieser Song hat einen stark ironischen Charakter. Stilistisch ist es schwierig von einem Song bzw einer Komposition zu sprechen, da keine wirkliche Struktur erkennbar ist. Bei der Begutachtung der Lyrics ist uns in erster Linie aufgefallen, dass man diese sehr frei interpretieren kann und die Botschaft, die vermittelt werden soll nicht eindeutig ist. Die Worte verhalten sich hier sehr plattitüdenhaft und zeigen dem Hörer nicht klar auf, um was es dem Sänger geht und was er ausdrücken möchte.

Recording / Performance:

Die verwendeten Sounds funktionieren im Kontext ganz ordentlich, könnten allerdings noch deutlich hochwertiger sein. Einige der verwendeten Sounds klingen leider noch sehr künstlich. Mit einer etwas hochwertigeren Library und komplexeren Klangerzeugern wäre nach unserer Meinung auch beim Thema Mixing deutlich mehr möglich. Die Stimme ist in deinem Song leider nicht immer an der korrekten zeitlichen Position. Auch wenn eine leichte Abweichung vom Taktraster ein natürliches und menschliches Gefühl vermitteln kann, ist dies hier leider deutlich zu viel. Es lohnt sich wirklich, für diesen Aspekt etwas mehr Zeit und Energie beim Recording zu investieren. Wenn man bei der Aufnahme schon ein Maximum an Perfektion herausgeholt hat, kann man die Stimme notfalls auch in der Nachbearbeitung näher an das jeweilige Raster holen – hierbei sollte man aber beachten, dass die Bearbeitung nicht hörbar wird und die Stimme ihre Natürlichkeit behält. Die Intonation der Vocals ist leider nicht ganz optimal. Hier macht es Sinn, an problematischen Stellen eine Tonhöhenkorrektur vorzunehmen, damit die Töne besser getroffen werden. Man sollte dabei allerdings darauf achten, dass die Natürlichkeit der Stimme erhalten bleibt – außer du möchtest genau diesen künstlichen Effekt erreichen.

Sound:

Dein Song hat leider einige Probleme mit Übersteuerungen. Achte in Zukunft bitte bei allen Produktionsschritten darauf, dass die jeweilige Systemdynamik eingehalten wird. Besonders digitale Übersteuerung (Clipping) haben sehr unschöne und unwiderrufliche Artefakte zur Folge. Sollte eine gewisse Verzerrung bestimmter Signale gewünscht sein, ist es dennoch sinnvoll, eine saubere Aufnahme zu machen und im Nachhinein eine Verzerrung mithilfe entsprechender Plugins (oder auch Hardware) hinzuzufügen. Diese Bearbeitung ist dann non-destruktiv und man behält eine viel bessere Kontrolle über den Eingriff dieser Bearbeitung. Die Dynamik der Stimme könnte noch ein wenig kontrollierter gestaltet werden. Du kannst tendenziell Stimmen immer so weit komprimieren, wie möglich – und zwar genau solange, wie die Bearbeitung nicht bewusst als solche wahrgenommen wird.

Im folgenden Screenshot erkennst du den Frequenzgang deiner Mischung. Die untere, gestrichelte Kurve steht dabei für die durchschnittliche Energie des Frequenzspektrums über die Zeit, die obere Kurve zeigt die Peaks:

Gesamt-Score

Ø 1.3

Likes
(Öffentlich)
1

Stimmen wurden abgegeben.

Kommentare

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( comment.username )) hat am (( comment.datetime )) eine Bewertung mit (( comment.avg_score | round)) Punkten abgegeben.
(( comment.username )) schrieb am (( comment.datetime ))
  • Song
  • Songwriting: (( comment.songwriting ))
  • Arrangement: (( comment.arrangement ))
  • Performance: (( comment.performance ))
  • Sound
  • Frequenzbild: (( comment.frequencies ))
  • Räumlichkeit: (( comment.spaciality ))
  • Dynamik: (( comment.dynamics ))
  • Lautstärkeverhältnisse: (( comment.loudness ))

(( comment.content ))

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( child.username )) antwortete am (( child.datetime ))

(( child.content ))


Mehr Kommentare anzeigen