Skip to Content

Heaven knows

kischi

Länge: 03:31

Hochgeladen am: 03.06.2018 10:14 | deutschland

Meine kreative Auseinandersetzung mit meiner Brustkrebserkrankung. Der ungebetene Gast ist zum Glück wieder weg :-)


Bewertung COMMUNITY
  • Song
  • Songwriting: 8.3
  • Arrangement: 7.7
  • Performance: 8.3
  • Sound
  • Frequenzbild: 8.0
  • Räumlichkeit: 8.0
  • Dynamik: 8.0
  • Lautstärkeverhältnisse: 8.7

Bewertung HOFA
  • Song
  • Songwriting: 6
  • Arrangement: 5
  • Performance: 5
  • Sound
  • Frequenzbild: 4
  • Räumlichkeit: 4
  • Dynamik: 4
  • Lautstärkeverhältnisse: 4
Analyse HOFA

Songwriting & Arrangement:

Du hast einen sehr stimmungsvollen und angenehmen Indie-Rock-Song eingereicht, der uns im Hinblick auf das Klangbild ein wenig an die Band PVRIS erinnert. Die Harmonien und Melodien sind durchaus stimmig und passen gut zum Genre, allerdings könntest du versuchen, die Topline bzw. das Hauptthema noch mehr herauszuarbeiten, um einen stärkeren "Ohrwurm-Effekt" beim Hörer auszulösen. Gerade in dieser musikalischen Stilrichtung ist dieser Aspekt wichtig, um sich auf dem Markt durchzusetzen. Textlich ergibt sich ein stimmiges Bild, das durchaus zum Genre und zur Stimmung des Stücks passt.

Uns ist aufgefallen, dass dein Song einen etwas flachen Spannungsbogen aufweist. Es ist sinnvoll, die verschiedenen Passagen des Stücks besser voneinander abzugrenzen, damit dem Hörer ein Gefühl von Spannung vermittelt wird und das Stück eine fesselndere Wirkung erzielt.

Recording / Performance:

Die Phonetik des Gesangs ist bei deinem Song leider nicht ganz optimal. Es ist sehr wichtig, dass man bei den Aufnahmen auf eine korrekte Aussprache achtet. Hierbei kann auch ein Wörterbuch mit Lautschrift hilfreich sein. Bedenke, dass eine mäßige Aussprache das gesamte Klangbild des Songs beeinflusst und die Qualität des Stücks deutlich beeinträchtigt, da die Stimme an erster Stelle steht.

Da viele der verwendeten Klänge „in the box“ entstanden sind, können wir zum Recording und der musikalischen Darbietung natürlich nicht viel sagen. Die Spuren sind allerdings alle sauber programmiert.

Das Schlagzeug könnte noch etwas mehr Realistik vertragen. In vielen Genres ist ein möglichst “echter” Klang erwünscht – dies ist zugegebenermaßen gerade beim Schlagzeug nicht ganz einfach, zumal man meist nicht die Möglichkeit hat, im Heimstudio ein echtes Schlagzeug aufzunehmen. Hier lohnt es sich, etwas mehr Zeit in die Suche von realistischen Klängen zu investieren und auch beim Drum Programming ins Detail zu gehen, um einen abwechslungsreichen Sound zu erreichen, der die Songdynamik unterstützt. Auch wenn in dieser Stilistik das Schlagzeug nicht vollkommen natürlich klingen muss, ist doch ein etwas vollerer und organischer Drumsound im Normalfall erwünscht. Es lohnt sich also, zum einen etwas mehr Zeit in die Suche nach dem richtigen (virtuellen) Drumsound und beim Programming etwas mehr Fleißarbeit in Variationen und Dynamikabstufungen zu investieren.

Sound:

Zusätzlich fällt auf, dass deinem Mix durch einen unterbetonten Bassbereich etwas Wärme und Druck fehlt, wodurch er leider etwas kraftlos wirkt. Dies führt dazu, dass deinem Mix ein solides Fundament fehlt. Vor allem der Bereich der höheren Bässe (ca. 150 – 400 Hz) ist entscheidend, um deiner Mischung eine gesunde Portion “Wärme” zu verleihen. Ein kleines bisschen mehr Energie in den unteren Frequenzbereichen würde deiner Mischung und der Wirkung des Songs also ganz gut tun. ;)

Bei den Gitarren ist uns ein leicht "verdrehter" und etwas "billiger" Sound aufgefallen. Hier kann man vielleicht direkt bei der Soundfindung in der Produktion anfangen und natürlich auch bei der Dynamikbearbeitung und beim EQ-ing im Mix versuchen, einen etwas volleren, organischeren und wärmeren Gitarrensound zu erreichen.

Im folgenden Screenshot erkennst du den Frequenzgang deiner Mischung. Die untere, gestrichelte Kurve steht dabei für die durchschnittliche Energie des Frequenzspektrums über die Zeit, die obere Kurve zeigt die Peaks:

Gesamt-Score

Ø 5.6

Likes
(Öffentlich)
7

Stimmen wurden abgegeben.

Kommentare

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( comment.username )) hat am (( comment.datetime )) eine Bewertung mit (( comment.avg_score | round)) Punkten abgegeben.
(( comment.username )) schrieb am (( comment.datetime ))
  • Song
  • Songwriting: (( comment.songwriting ))
  • Arrangement: (( comment.arrangement ))
  • Performance: (( comment.performance ))
  • Sound
  • Frequenzbild: (( comment.frequencies ))
  • Räumlichkeit: (( comment.spaciality ))
  • Dynamik: (( comment.dynamics ))
  • Lautstärkeverhältnisse: (( comment.loudness ))

(( comment.content ))

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( child.username )) antwortete am (( child.datetime ))

(( child.content ))


Mehr Kommentare anzeigen