Skip to Content

Tini Bot - Winter

Smoerre

Länge: 02:47

Hochgeladen am: 02.06.2018 18:22 |

Text, Musik und Gesang von Tini Bot

Gitarre und Aufnahme von Marius Lex


Bewertung COMMUNITY
  • Song
  • Songwriting: 9.0
  • Arrangement: 8.7
  • Performance: 8.9
  • Sound
  • Frequenzbild: 8.6
  • Räumlichkeit: 8.6
  • Dynamik: 8.7
  • Lautstärkeverhältnisse: 8.4

Bewertung HOFA
  • Song
  • Songwriting: 6
  • Arrangement: 4
  • Performance: 5
  • Sound
  • Frequenzbild: 4
  • Räumlichkeit: 5
  • Dynamik: 4
  • Lautstärkeverhältnisse: 5
Analyse HOFA

Songwriting & Arrangement:

Dein Song bewegt sich im Bereich Akustik-Pop und Singer/Songwriter. Bei diesem Song handelt es sich um ein instrumentales Gitarrenwerk. Daher ist eine Bewertung im Rahmen der Kriterien eines "Songs" schwierig. Aufgefallen ist uns, dass der Song nicht durch eine klare Melodieführung besticht und daher kein wirklicher roter Faden erkennbar ist. Daher würden wir weniger von einem Song und eher von einem Werk bzw. einer Improvisation sprechen. Du hast eine passende Klangauswahl für diesen Song gewählt. Die Instrumente ergänzen sich gut und die Kombination der Spuren passt gut in das Genre.

Recording / Performance:

Alle Instrumente sind „tight“ und taktgerecht gespielt. Dies ist ein wichtiger Aspekt, der die Qualität des Songs maßgeblich beeinflusst. Die Intonation der Vocals ist leider nicht ganz optimal. Hier macht es Sinn, an problematischen Stellen eine Tonhöhenkorrektur vorzunehmen, damit die Töne besser getroffen werden. Man sollte dabei allerdings darauf achten, dass die Natürlichkeit der Stimme erhalten bleibt – außer du möchtest genau diesen künstlichen Effekt erreichen.

Sound:

Gelungen ist dir die Realisierung der Räumlichkeiten in deinem Mix. Der Gesamtmix profitiert von dem räumlichen Eindruck, der durch deine Tiefenstaffelung entsteht. Uns ist ein insgesamt etwas scharfer Gesamtklang aufgefallen. Die Mischung hat relativ stark betonte Höhen. Auch hier kannst du ruhig einen Analyzer zur Hilfe zu nehmen. Dieser kann Probleme schnell aufzeigen und kann beim Eqing der Signale sehr hilfreich sein. Das EQing könnte an manchen Stellen noch etwas natürlicher gestaltet werden. Versuche bei der Bearbeitung mit einem Equalizer genau auf die Instrumente zu hören - jedes Signal hat einen charakteristisch relevanten Frequenzbereich. Versuche, diese Bereiche zu erkennen und sie bei deiner Bearbeitung zu erhalten und herauszubilden.

Im folgenden Screenshot erkennst du den Frequenzgang deiner Mischung. Die untere, gestrichelte Kurve steht dabei für die durchschnittliche Energie des Frequenzspektrums über die Zeit, die obere Kurve zeigt die Peaks:

Gesamt-Score

Ø 5.9

Likes
(Öffentlich)
28

Stimmen wurden abgegeben.

Kommentare

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( comment.username )) hat am (( comment.datetime )) eine Bewertung mit (( comment.avg_score | round)) Punkten abgegeben.
(( comment.username )) schrieb am (( comment.datetime ))
  • Song
  • Songwriting: (( comment.songwriting ))
  • Arrangement: (( comment.arrangement ))
  • Performance: (( comment.performance ))
  • Sound
  • Frequenzbild: (( comment.frequencies ))
  • Räumlichkeit: (( comment.spaciality ))
  • Dynamik: (( comment.dynamics ))
  • Lautstärkeverhältnisse: (( comment.loudness ))

(( comment.content ))

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( child.username )) antwortete am (( child.datetime ))

(( child.content ))


Mehr Kommentare anzeigen