Skip to Content

Only God Forgives

Maximum Cyke

Länge: 03:28

Hochgeladen am: 11.07.2018 10:11 | Österreich

Wavebass


Bewertung COMMUNITY
  • Song
  • Songwriting: 7.5
  • Arrangement: 7.2
  • Performance: 7.8
  • Sound
  • Frequenzbild: 8.0
  • Räumlichkeit: 8.2
  • Dynamik: 7.8
  • Lautstärkeverhältnisse: 8.5

Bewertung HOFA
  • Song
  • Songwriting: 6
  • Arrangement: 5
  • Performance: 6
  • Sound
  • Frequenzbild: 4
  • Räumlichkeit: 5
  • Dynamik: 6
  • Lautstärkeverhältnisse: 4
Analyse HOFA

Songwriting & Arrangement:

Du hast einen elektronischen Titel eingereicht, der starke Dubstep-Einflüsse besitzt. Die Harmonien und Melodien sind dabei durchaus typisch und auch das rhythmische Fundament ist durchaus genre-typisch und gut umgesetzt.

Uns ist aufgefallen, dass dein Song einen etwas flachen Spannungsbogen aufweist. Es ist sinnvoll, die verschiedenen Passagen des Stücks besser voneinander abzugrenzen, damit dem Hörer ein Gefühl von Spannung vermittelt wird und das Stück eine fesselndere Wirkung erzielt. Vor allem ist uns aufgefallen, dass deinem Song leider das Finale fehlt. Du solltest versuchen, ein klares "Ziel" des dramaturgischen Bogens zu entwickeln, damit der Hörer auf einen Höhepunkt hingeführt wird.

Etwas unschlüssig wirkt für uns der Einsatz der Vocals in deinem Song. Die Stimme wird merkwürdigerweise nur am Anfang des Stücks vorgestellt, allerdings nicht wieder aufgegriffen. Dies ist ein musikalisch sehr ungewöhnlicher Ansatz, weil der Hörer natürlich auf den Wiedereinsatz dieses Elements wartet.

Recording / Performance:

Da die verwendeten Klänge alle „in the box“ entstanden sind, können wir zum Recording und der musikalischen Darbietung natürlich nicht viel sagen. Die Spuren sind allerdings alle sauber programmiert.

Sound:

Die Flächen-Sounds sind in deiner Mischung recht laut geraten, wodurch ein etwas zu sphärischer und "weicher" Eindruck für diese Stilistik entsteht. Du kannst die Pad-Sounds also ruhig noch etwas leiser einstellen und in den Hintergrund stellen. ;)

Die Hihats sind recht laut und "zischelig" geraten, wodurch deiner Mischung ein recht giftiges High-End verliehen wird. Du solltest also versuchen, hier das EQ-ing noch einmal zu "entschärfen", damit ein homogeneres Klangbild in den Höhen entstehen kann.

Auch ist der Klang der Stimme in deiner Mischung etwas indirekt. Die Stimme wird von anderen Elementen der Mischung maskiert und rückt dadurch etwas in den Hintergrund. Versuche die Stimme durch eine Anhebung der Höhen und eine längere PreDelay – Zeit auf dem Hallraum näher an den Hörer zu holen.

Der kreative Einsatz von Effekten ist hier durchaus stimmig und sehr genre-typisch umgesetzt - sehr schön!

Uns ist allerdings aufgefallen, dass die Drums noch nicht die Durchsetzungsfähigkeit und den "Punch" besitzen, den man hier gerne hätte. Dadurch kommt das rhythmische Fundament etwas zu kurz. Versuche also die Drums etwas lauter und kräftiger zu mischen und vor allem auch die Transienten etwas mehr herauszuarbeiten. ;)

Zudem weist der Gesamtklang deiner Mischung stark betonte tieffrequente Signalanteile auf, wodurch das Gesamtbild in ein Ungleichgewicht gebracht wird. Diese Problematik ist mit einem EQ auf den entsprechenden Spuren zu beheben. Man kann diese Problematik auch auf dem Analyser sehr deutlich erkennen (siehe unten).

Insgesamt wirken die Frequenzen in deinem Mix leider nicht ganz aufgeräumt und viele Elemente kommen sich gegenseitig in die Quere. Versuche, jedem Element einen passenden Platz im Frequenzgang zuzuweisen und mit entsprechendem EQ-ing eine Demaskierung zu erreichen, um ein transparenteres Bild zu schaffen. ;)

Im folgenden Screenshot erkennst du den Frequenzgang deiner Mischung. Die untere, gestrichelte Kurve steht dabei für die durchschnittliche Energie des Frequenzspektrums über die Zeit, die obere Kurve zeigt die Peaks:

Gesamt-Score

Ø 5.7

Likes
(Öffentlich)
1

Stimmen wurden abgegeben.

Kommentare

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( comment.username )) hat am (( comment.datetime )) eine Bewertung mit (( comment.avg_score | round)) Punkten abgegeben.
(( comment.username )) schrieb am (( comment.datetime ))
  • Song
  • Songwriting: (( comment.songwriting ))
  • Arrangement: (( comment.arrangement ))
  • Performance: (( comment.performance ))
  • Sound
  • Frequenzbild: (( comment.frequencies ))
  • Räumlichkeit: (( comment.spaciality ))
  • Dynamik: (( comment.dynamics ))
  • Lautstärkeverhältnisse: (( comment.loudness ))

(( comment.content ))

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( child.username )) antwortete am (( child.datetime ))

(( child.content ))


Mehr Kommentare anzeigen