Skip to Content

Sonne im Gesicht

MAECHTIG

Länge: 03:00

Hochgeladen am: 04.07.2018 17:41 | Deutschland

Moin, wir sind MAECHTIG aus Hamburg, zu zweit Prügeln wir jetzt schon seit einiger Zeit Songs zusammen in unserem Proberaum, mal Rock, Metal oder Holpriges irgendwas usw. sprich Gitarre (+ Looper und immer Tiefe octave druff ) und drums-ich hoffe ihr habt spass beim Hören!


Bewertung COMMUNITY
  • Song
  • Songwriting: 8.0
  • Arrangement: 6.0
  • Performance: 7.0
  • Sound
  • Frequenzbild: 7.0
  • Räumlichkeit: 5.0
  • Dynamik: 8.0
  • Lautstärkeverhältnisse: 7.0

Bewertung HOFA
  • Song
  • Songwriting: 6
  • Arrangement: 5
  • Performance: 7
  • Sound
  • Frequenzbild: 4
  • Räumlichkeit: 4
  • Dynamik: 6
  • Lautstärkeverhältnisse: 5
Analyse HOFA

Songwriting & Arrangement:

Dieser Song lässt sich ganz gut dem Genre Heavy Rock zuordnen. Er besticht durch den deutschen und relativ ironischen Text. Wir vermuten stark, dass der Text nicht ernst gemeint ist und daher ein wenig schräg wirkt. Das Bass-Riff gefällt uns gut, wirkt auf Dauer jedoch ein wenig monoton.

Recording / Performance:

Alle Instrumente sind „tight“ und taktgerecht gespielt. Dies ist ein wichtiger Aspekt, der die Qualität des Songs maßgeblich beeinflusst. Du hast eine passende Klangauswahl für diesen Song gewählt. Die Instrumente ergänzen sich gut und die Kombination der Spuren passt gut in das Genre.

Sound:

Die Verteilung der Signale im Stereo-Panorama ist dir etwas eng geraten. Um einen natürlichen und ausgewogeren Klang zu erreichen, kannst du die Instrumente ruhig etwas breiter aufstellen. Bedenke, dass die Panorama – Verteilung auch dazu beiträgt, dass sich die Signale besser voneinander abgrenzen und somit eine höhere Definition erreichen. Auch ist der Klang der Stimme in deiner Mischung etwas indirekt. Die Stimme wird von anderen Elementen der Mischung maskiert und rückt dadurch etwas in den Hintergrund. Versuche die Stimme durch eine Anhebung der Höhen und eine längere PreDelay – Zeit auf dem Hallraum näher an den Hörer zu holen. Stellenweise könnten die Lautstärke-Verhältnisse noch etwas optimiert werden – so könntest du die Dynamik in manchen Passagen noch etwas besser kontrollieren, um ein etwas homogeneres Klangbild zu erreichen und die Hierarchie zwischen den Instrumenten zu verbessern.

Im folgenden Screenshot erkennst du den Frequenzgang deiner Mischung. Die untere, gestrichelte Kurve steht dabei für die durchschnittliche Energie des Frequenzspektrums über die Zeit, die obere Kurve zeigt die Peaks:

Gesamt-Score

Ø 5.4

Likes
(Öffentlich)
1

Stimmen wurden abgegeben.

Kommentare

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( comment.username )) hat am (( comment.datetime )) eine Bewertung mit (( comment.avg_score | round)) Punkten abgegeben.
(( comment.username )) schrieb am (( comment.datetime ))
  • Song
  • Songwriting: (( comment.songwriting ))
  • Arrangement: (( comment.arrangement ))
  • Performance: (( comment.performance ))
  • Sound
  • Frequenzbild: (( comment.frequencies ))
  • Räumlichkeit: (( comment.spaciality ))
  • Dynamik: (( comment.dynamics ))
  • Lautstärkeverhältnisse: (( comment.loudness ))

(( comment.content ))

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( child.username )) antwortete am (( child.datetime ))

(( child.content ))


Mehr Kommentare anzeigen