Skip to Content

Nie mehr ohne Dich

Budavari & Müller

Länge: 03:09

Hochgeladen am: 26.06.2018 08:27 |

Ein Liebeslied mehr in unserer Welt ;-)

Musik & Text: Budavari & Müller

Da wir 2 totale Technik-Pfeifen sind, haben wir für die Aufnahme professionelle Hilfe in Anspruch genommen =>

Produktion: Siggi Zundl, SoundFactory

Liebe Grüße & viel Spaß beim Reinhören!


Bewertung COMMUNITY
  • Song
  • Songwriting: 8.1
  • Arrangement: 7.2
  • Performance: 8.1
  • Sound
  • Frequenzbild: 7.9
  • Räumlichkeit: 7.5
  • Dynamik: 7.4
  • Lautstärkeverhältnisse: 8.1

Bewertung HOFA
  • Song
  • Songwriting: 7
  • Arrangement: 4
  • Performance: 6
  • Sound
  • Frequenzbild: 5
  • Räumlichkeit: 6
  • Dynamik: 6
  • Lautstärkeverhältnisse: 6
Analyse HOFA

Songwriting & Arrangement:

Dein Song zeigt ein gutes Beispiel einer Pop-Ballade, die in Bezug auf das Songwriting und Arrangement stimmig umgesetzt umgesetzt wurde. Auch die Stimmfarbe des Sängers gefällt uns gut und passt in dieses Genre. In den meisten Aspekten passen die verschiedenen Elemente des Stücks ganz gut zur Stimmung. Dennoch gibt es auch hier noch Möglichkeiten zur Optimierung. Achte darauf, dass die Klangauswahl der Instrumente, das Arrangement und der Text stets dieselbe Stimmung transportieren und gemeinsam Steigerungen vollziehen, um die Wirkung des Songs zu erhöhen.

Recording / Performance:

Die Phonetik des Sängers ist bei deinem Song leider nicht ganz optimal. Es ist sehr wichtig, dass man bei den Aufnahmen auf eine korrekte Aussprache achtet. Hierbei kann auch ein Wörterbuch mit Lautschrift hilfreich sein. Bedenke, dass eine mäßige Aussprache das gesamte Klangbild des Songs beeinflusst. Die Vocals in diesem Song könnten noch ein wenig deutlicher sein. Ein “Nuscheln” ist in der Postproduktion leider nicht wieder gut zu machen, daher sollte bereits während der Aufnahmen auf diesen Aspekt wert gelegt werden – schließlich soll der Text im Endprodukt gut verständlich sein.

Sound:

Die verwendeten Sounds funktionieren im Kontext gut, könnten allerdings noch deutlich hochwertiger sein. Einige der verwendeten Sounds klingen leider noch sehr künstlich. Mit einer etwas hochwertigeren Library und komplexeren Klangerzeugern wäre nach unserer Meinung auch beim Thema Mixing deutlich mehr möglich. Das EQing ist in deinem Song teilweise etwas unnatürlich geraten. Versuche bei der Bearbeitung mit einem Equalizer genau auf die Instrumente zu hören - jedes Signal hat einen charakteristisch relevanten Frequenzbereich. Versuche, diese Bereiche zu erkennen und sie nicht durch zu starkes EQing zu „verbiegen“. Gelungen ist dir die Realisierung der Räumlichkeiten in deinem Mix. Der Gesamtmix profitiert von dem räumlichen Eindruck, der durch deine Tiefenstaffelung entsteht.

Im folgenden Screenshot erkennst du den Frequenzgang deiner Mischung. Die untere, gestrichelte Kurve steht dabei für die durchschnittliche Energie des Frequenzspektrums über die Zeit, die obere Kurve zeigt die Peaks:

Gesamt-Score

Ø 6.0

Likes
(Öffentlich)
82

Stimmen wurden abgegeben.

Kommentare

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( comment.username )) hat am (( comment.datetime )) eine Bewertung mit (( comment.avg_score | round)) Punkten abgegeben.
(( comment.username )) schrieb am (( comment.datetime ))
  • Song
  • Songwriting: (( comment.songwriting ))
  • Arrangement: (( comment.arrangement ))
  • Performance: (( comment.performance ))
  • Sound
  • Frequenzbild: (( comment.frequencies ))
  • Räumlichkeit: (( comment.spaciality ))
  • Dynamik: (( comment.dynamics ))
  • Lautstärkeverhältnisse: (( comment.loudness ))

(( comment.content ))

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( child.username )) antwortete am (( child.datetime ))

(( child.content ))


Mehr Kommentare anzeigen