Skip to Content

Der falsche Moment

Julia Steinmüller

Länge: 02:46

Hochgeladen am: 24.06.2018 17:17 |

"Der falsche Moment" erzählt die Geschichte zweier Menschen, deren erste Begegnung unter keinem günstigen Stern zu stehen scheint, obwohl sie sich von Beginn mehr als nur sympathisch finden...

Die Besonderheit dieses Songs: Julia überrascht hier erstmalig mit einer Rap-Einlage ;-)


Bewertung COMMUNITY
  • Song
  • Songwriting: 8.8
  • Arrangement: 8.4
  • Performance: 8.6
  • Sound
  • Frequenzbild: 8.3
  • Räumlichkeit: 8.3
  • Dynamik: 8.6
  • Lautstärkeverhältnisse: 8.6

Bewertung HOFA
  • Song
  • Songwriting: 7
  • Arrangement: 4
  • Performance: 7
  • Sound
  • Frequenzbild: 4
  • Räumlichkeit: 4
  • Dynamik: 4
  • Lautstärkeverhältnisse: 5
Analyse HOFA

Songwriting & Arrangement:

Dein Song zeigt ein gutes Beispiel einer Pop-Ballade, die musikalisch einige Qualitäten besitzt. Neben dem stimmigen Arrangement ist auch der Text passend und stilecht für dieses Genre. Du hast eine passende Klangauswahl für diesen Song gewählt. Die Instrumente ergänzen sich gut und die Kombination der Spuren passt gut in das Genre.

Recording / Performance:

Alle Instrumente sind „tight“ und taktgerecht gespielt. Dies ist ein wichtiger Aspekt, der die Qualität des Songs maßgeblich beeinflusst. Die Intonation der Vocals ist nicht immer ganz perfekt getroffen. Hier kann man also bei der Aufnahme ein bisschen mehr Wert auf's Detail legen und ggf. in der Nachbearbeitung eine leichte Intonationskorrektur vornehmen.

Sound:

Vor allem die Bassdrum hat eine leichte Betonung auf den tiefen Frequenzbereichen – du könntest dir überlegen, die Bässe in den relevanten Spuren etwas zurückzunehmen, um einen noch ausgeglicheneren Frequenzgang zu erreichen. Des Weiteren ist uns aufgefallen, dass dein Mix in den Mitten etwas resonant ist. Dies liegt vor allem am etwas mittigen Piano-Sound. Versuche hier mit dem EQ schmalbandige Absenkungen in den dominanten Frequenzbereichen vorzunehmen. Hierbei kann ein Analyzer hilfreich sein, um die entsprechende Frequenz zu ermitteln. Auch ein schmalbandiger Sweep mit einem EQ zeigt dir schnell, wo die Problematik liegt. Die Sibilanten (S-Laute) deiner Vocals sind etwas zu stark ausgeprägt. Sie wirken dadurch etwas “spitz” und “scharf”. Hier kann man mit einem De-Esser oder auch mit einem dynamischen EQ arbeiten, um dieses Problem in den Griff zu bekommen. Der Halleinsatz auf den Vocals ist ein kleines bisschen zu stark ausgeprägt. Üblicherweise soll der Hallraum der Stimme nur eine glaubwürdige Räumlichkeit vermitteln und nicht zu auffällig sein. Bedenke auch, dass die Stimme durch einen starken Halleinsatz etwas weiter nach hinten rückt.

Im folgenden Screenshot erkennst du den Frequenzgang deiner Mischung. Die untere, gestrichelte Kurve steht dabei für die durchschnittliche Energie des Frequenzspektrums über die Zeit, die obere Kurve zeigt die Peaks:

Gesamt-Score

Ø 6.0

Likes
(Öffentlich)
56

Stimmen wurden abgegeben.

Kommentare

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( comment.username )) hat am (( comment.datetime )) eine Bewertung mit (( comment.avg_score | round)) Punkten abgegeben.
(( comment.username )) schrieb am (( comment.datetime ))
  • Song
  • Songwriting: (( comment.songwriting ))
  • Arrangement: (( comment.arrangement ))
  • Performance: (( comment.performance ))
  • Sound
  • Frequenzbild: (( comment.frequencies ))
  • Räumlichkeit: (( comment.spaciality ))
  • Dynamik: (( comment.dynamics ))
  • Lautstärkeverhältnisse: (( comment.loudness ))

(( comment.content ))

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( child.username )) antwortete am (( child.datetime ))

(( child.content ))


Mehr Kommentare anzeigen