Skip to Content

Rap

Jung und bereit zum fliegen

F.G33

Länge: 03:07

Hochgeladen am: 20.06.2018 20:24 | Deutschland

Titel : Jung und bereit zum fliegen

Lied (der Unterhaltungsmusik o. Ä.)

"ein Song von Dennis Funk, F.G33"

/

*Producer &Engineering : Dennis Funk

*Where: Iserlohn,Germany

*Label: dieausdemwesten

Years of Experience: 8+

/


Bewertung COMMUNITY
  • Song
  • Songwriting: 8.0
  • Arrangement: 8.0
  • Performance: 7.0
  • Sound
  • Frequenzbild: 8.0
  • Räumlichkeit: 7.5
  • Dynamik: 7.5
  • Lautstärkeverhältnisse: 7.5

Bewertung HOFA
  • Song
  • Songwriting: 4
  • Arrangement: 4
  • Performance: 4
  • Sound
  • Frequenzbild: 4
  • Räumlichkeit: 4
  • Dynamik: 4
  • Lautstärkeverhältnisse: 4
Analyse HOFA

Songwriting & Arrangement:

Du hast einen recht interessanten und stilgerechten Deutschrap-Song eingereicht. Der Text ist dabei durchaus passend, aber insgesamt auch eher banal gehalten und an einigen Textstellen sind uns etwas schwache Reime und etwas "gezwungene" Zeilen aufgefallen. Man könnte also bereits auf Ebene des Songwriting noch etwas mehr Fleißarbeit investieren, um ein höherer textliches Niveau zu erreichen, was natürlich die Basis eines guten Rap-Songs darstellt.

Uns ist aufgefallen, dass dein Song einen sehr flachen Spannungsbogen aufweist. Es ist sinnvoll, die verschiedenen Passagen des Stücks (auch im Playback!) besser voneinander abzugrenzen, damit dem Hörer ein Gefühl von Spannung vermittelt wird und das Stück eine fesselndere Wirkung erzielt. Bedenke, dass Musik in erster Linie von Kontrasten lebt, da ohne Abwechslung keine Stimmung entstehen kann.

Recording / Performance:

Da die verwendeten Klänge alle „in the box“ entstanden sind, können wir zum Recording und der musikalischen Darbietung natürlich nicht viel sagen. Die Spuren sind allerdings alle sauber programmiert.

Die Stimme ist in deinem Song leider nicht immer an der korrekten zeitlichen Position. Vor allem im Rap-Bereich ist ein korrektes Timing das A und O. Auch wenn eine leichte Abweichung vom Taktraster ein natürliches und menschliches Gefühl vermitteln kann, ist dies hier leider deutlich zu viel. Es lohnt sich wirklich, für diesen Aspekt etwas mehr Zeit und Energie beim Recording zu investieren. Wenn man bei der Aufnahme schon ein Maximum an Perfektion herausgeholt hat, kann man die Stimme notfalls auch in der Nachbearbeitung näher an das jeweilige Raster holen – hierbei sollte man aber beachten, dass die Bearbeitung nicht hörbar wird und die Stimme ihre Natürlichkeit behält.

Sound:

Klanglich könnten sich die Vocals noch besser in das Playback einfügen. Uns ist bei der Stimme ein sehr mittenlastiger, dumpfer Frequenzgang aufgefallen - hier solltest du den Bereich um ca. 300 - 500 Hz noch etwa schlanker gestalte und dafür die Energie etwas mehr in die Präsenzen und Höhen verlagern, damit ein offenerer Vocal-Sound entsteht.

Als nächstes ist uns aufgefallen, dass das Playback deines Songs ein sehr starkes Limiting in der Summe erfahren hat. Dies schränkt die Dynamik des Songs zu stark ein und führt zu Limitierungsartefakten und einem unnatürlichen, undynamischen und "leblosen" Sound. In Zukunft solltest du mit dem Limiter etwas subtiler eingreifen, um der musikalischen Dynamik des Songs nicht zu schaden und die Transienten der Drums beizubehalten.

Die Übergänge zwischen den verschiedenen Passagen hast du teilweise mit Fades versehen. Grundsätzlich ist das natürlich die richtige Herangehensweise, allerdings kann man diese Fades teilweise sehr deutlich hören. Du solltest beim Editing unbedingt darauf achten, dass die Fades möglichst unauffällig und subtil erfolgen. ;)

Im folgenden Screenshot erkennst du den Frequenzgang deiner Mischung. Die untere, gestrichelte Kurve steht dabei für die durchschnittliche Energie des Frequenzspektrums über die Zeit, die obere Kurve zeigt die Peaks:

Gesamt-Score

Ø 5.1

Likes
(Öffentlich)
1

Stimmen wurden abgegeben.

Kommentare

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( comment.username )) hat am (( comment.datetime )) eine Bewertung mit (( comment.avg_score | round)) Punkten abgegeben.
(( comment.username )) schrieb am (( comment.datetime ))
  • Song
  • Songwriting: (( comment.songwriting ))
  • Arrangement: (( comment.arrangement ))
  • Performance: (( comment.performance ))
  • Sound
  • Frequenzbild: (( comment.frequencies ))
  • Räumlichkeit: (( comment.spaciality ))
  • Dynamik: (( comment.dynamics ))
  • Lautstärkeverhältnisse: (( comment.loudness ))

(( comment.content ))

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( child.username )) antwortete am (( child.datetime ))

(( child.content ))


Mehr Kommentare anzeigen