Skip to Content

Swallowed "die weinenden Kinder"

Dirk S.

Länge: 03:41

Hochgeladen am: 14.06.2018 10:35 |

Ein systemkritisches Lied mit hartem Sound und klarer Stimme. Ich hoffe euch gefällt es, und bin sehr gespannt auf Verbesserungsvorschläge oder sonstiges.....

Ein Video wird es in ein paar Tagen auch dazu geben.

Der Song wird als kostenloser download verfügbar sein.

Wer möchte kann per Paypal Geld spenden, dies geht zu 100% an ein Waisenhaus in Nepal. Wenn wir alle etwas tun, kann einiges auf dieser Welt besser werden. Viel Spaß beim Zuhören und sonnige Grüße Dirk S.


Bewertung COMMUNITY
  • Song
  • Songwriting: 8.3
  • Arrangement: 8.3
  • Performance: 8.4
  • Sound
  • Frequenzbild: 7.7
  • Räumlichkeit: 7.8
  • Dynamik: 7.8
  • Lautstärkeverhältnisse: 7.9

Bewertung HOFA
  • Song
  • Songwriting: 7
  • Arrangement: 7
  • Performance: 8
  • Sound
  • Frequenzbild: 6
  • Räumlichkeit: 5
  • Dynamik: 5
  • Lautstärkeverhältnisse: 4
Analyse HOFA

Songwriting & Arrangement:

Dieser Song ist ein klassischer Vertreter des Hardrocks und besticht durch ein insgesamt gutes und stimmiges Arrangement. Insbesondere das grundlegende Riff kann überzeugen und bringt den Song nach vorne. Du hast eine passende Klangauswahl für diesen Song gewählt. Die Instrumente ergänzen sich gut und die Kombination der Spuren passt gut in das Genre. Der Text wirkt zum Teil leider etwas aufgesetzt und platitüdenhaft.

Recording / Performance:

Alle Instrumente sind „tight“ und taktgerecht gespielt. Dies ist ein wichtiger Aspekt, der die Qualität des Songs maßgeblich beeinflusst. Der Klang des Schlagzeugs hat einen angenehm realistischen Charakter, der zu diesem Song / Genre sehr gut passt.

Sound:

Aufgefallen ist uns, dass deine Mischung etwas dünn und kraftlos wirkt, da der Bassbereich ein wenig unterbetont ist. Dies führt dazu, dass deinem Mix ein solides Fundament fehlt. Vor allem der Bereich der höheren Bässe (ca. 150 – 400 Hz) ist entscheidend, um deiner Mischung eine gesunde Portion “Wärme” zu verleihen. Uns ist außerdem ein insgesamt etwas scharfer Gesamtklang aufgefallen. Die Mischung hat relativ stark betonte Höhen. Auch hier kannst du ruhig einen Analyzer zur Hilfe zu nehmen. Dieser kann Probleme schnell aufzeigen und kann beim Eqing der Signale sehr hilfreich sein. Das Limiting deines Songs ist etwas zu stark geraten. Um die natürliche Dynamik des Songs zu erhalten und dennoch eine passende Lautheit zu erreichen, sollte man beim Limiting nicht zu stark eingreifen und einen musikalischen Kompromiss finden. Du hast für diesen Song insgesamt etwas viel Hall verwendet. Du kannst dir ja mal überlegen, den Halleinsatz tendenziell ein wenig zurückzunehmen, damit die Mischung einen etwas klareren und direkteren Sound erhält.

Im folgenden Screenshot erkennst du den Frequenzgang deiner Mischung. Die untere, gestrichelte Kurve steht dabei für die durchschnittliche Energie des Frequenzspektrums über die Zeit, die obere Kurve zeigt die Peaks:

Gesamt-Score

Ø 6.3

Likes
(Öffentlich)
16

Stimmen wurden abgegeben.

Kommentare

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( comment.username )) hat am (( comment.datetime )) eine Bewertung mit (( comment.avg_score | round)) Punkten abgegeben.
(( comment.username )) schrieb am (( comment.datetime ))
  • Song
  • Songwriting: (( comment.songwriting ))
  • Arrangement: (( comment.arrangement ))
  • Performance: (( comment.performance ))
  • Sound
  • Frequenzbild: (( comment.frequencies ))
  • Räumlichkeit: (( comment.spaciality ))
  • Dynamik: (( comment.dynamics ))
  • Lautstärkeverhältnisse: (( comment.loudness ))

(( comment.content ))

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( child.username )) antwortete am (( child.datetime ))

(( child.content ))


Mehr Kommentare anzeigen