Skip to Content

Hofa on Haze

Jimbo

Länge: 04:46

Hochgeladen am: 13.06.2018 22:35 | Deutschland

Jimbo - Hofa on Haze

"Hip-Hop-Trap-Electronic-Experimental-Beat"

not perfect but 100% selfmade!

Verbesserungsvorschläge gerne willkommen!


Bewertung COMMUNITY
  • Song
  • Songwriting: 3.0
  • Arrangement: 2.7
  • Performance: 3.3
  • Sound
  • Frequenzbild: 4.0
  • Räumlichkeit: 3.7
  • Dynamik: 2.7
  • Lautstärkeverhältnisse: 4.0

Bewertung HOFA
  • Song
  • Songwriting: 4
  • Arrangement: 4
  • Performance: 5
  • Sound
  • Frequenzbild: 4
  • Räumlichkeit: 4
  • Dynamik: 3
  • Lautstärkeverhältnisse: 4
Analyse HOFA

Songwriting & Arrangement:

Bei diesem Song fällt es uns schwer von einem richtigen Song zu sprechen, wir haben hier eher einen Beat im Ohr. Das liegt daran, dass der Song keine wirkliche Melodieführung und Struktur aufweist. Daher macht es mehr Sinn von einem musikalischen Werk zu sprechen. Stilistisch ist der Track stark in der elektronischen Musik verwurzelt. Die Harmonik ist dabei relativ übersichtlich und etwas einseitig. Uns ist zudem aufgefallen, dass dein Song einen etwas flachen Spannungsbogen aufweist. Es ist sinnvoll, die verschiedenen Passagen des Stücks besser voneinander abzugrenzen, damit dem Hörer ein Gefühl von Spannung vermittelt wird und das Stück eine fesselndere Wirkung erzielt.

Recording / Performance:

Da die verwendeten Klänge alle „in the box“ entstanden sind, können wir zum Recording und der musikalischen Darbietung natürlich nicht viel sagen. Die Spuren sind allerdings alle sauber programmiert.

Sound:

Deine Mischung hat insgesamt eine leichte Betonung auf den tiefen Frequenzbereichen – du könntest dir überlegen, die Bässe in den relevanten Spuren etwas zurückzunehmen, um einen noch ausgeglicheneren Frequenzgang zu erreichen. Allerdings kommen diese starken Tiefbässe nicht wirklich zur Geltung, da der Präsenzbereich der höheren Bässe nicht wirklich stark ausgeprägt ist. Das EQing könnte an manchen Stellen noch etwas natürlicher gestaltet werden. Versuche bei der Bearbeitung mit einem Equalizer genau auf die Instrumente zu hören - jedes Signal hat einen charakteristisch relevanten Frequenzbereich. Versuche, diese Bereiche zu erkennen und sie bei deiner Bearbeitung zu erhalten und herauszubilden.

Im folgenden Screenshot erkennst du den Frequenzgang deiner Mischung. Die untere, gestrichelte Kurve steht dabei für die durchschnittliche Energie des Frequenzspektrums über die Zeit, die obere Kurve zeigt die Peaks:

Gesamt-Score

Ø 3.3

Likes
(Öffentlich)
2

Stimmen wurden abgegeben.

Kommentare

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( comment.username )) hat am (( comment.datetime )) eine Bewertung mit (( comment.avg_score | round)) Punkten abgegeben.
(( comment.username )) schrieb am (( comment.datetime ))
  • Song
  • Songwriting: (( comment.songwriting ))
  • Arrangement: (( comment.arrangement ))
  • Performance: (( comment.performance ))
  • Sound
  • Frequenzbild: (( comment.frequencies ))
  • Räumlichkeit: (( comment.spaciality ))
  • Dynamik: (( comment.dynamics ))
  • Lautstärkeverhältnisse: (( comment.loudness ))

(( comment.content ))

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( child.username )) antwortete am (( child.datetime ))

(( child.content ))


Mehr Kommentare anzeigen