Skip to Content

Fight for

Felix Braun

Länge: 03:03

Hochgeladen am: 13.06.2018 22:23 | Italien

Reggae Song selbst bei einem 4 Tägigen Kurs geschrieben. Mitwirkende 3 Personen.


Bewertung COMMUNITY
  • Song
  • Songwriting: 7.0
  • Arrangement: 6.5
  • Performance: 5.5
  • Sound
  • Frequenzbild: 5.5
  • Räumlichkeit: 5.0
  • Dynamik: 5.0
  • Lautstärkeverhältnisse: 4.5

Bewertung HOFA
  • Song
  • Songwriting: 7
  • Arrangement: 4
  • Performance: 7
  • Sound
  • Frequenzbild: 3
  • Räumlichkeit: 3
  • Dynamik: 4
  • Lautstärkeverhältnisse: 4
Analyse HOFA

Songwriting & Arrangement:

Dein Song zeigt eine Vielzahl an Einflüssen und lässt sich insgesamt ganz gut dem Genre Reggae zuordnen. Auch einige elektronische Elemente sind zu hören, die im Gesamtkonzept gut funktionieren. Die Stimmung ist über weite Teile sehr positiv und erzeugt gute Laune. Aufgefallen ist uns, dass der Song eher an eine Vorproduktion erinnert und nicht wirklich gemischt klingt. Möglicherweise kann das Endprodukt daher aus tontechnischer Sicht noch etwas mehr überzeugen.

Recording / Performance:

Die Performance ist überwiegend positiv. Die Sängerin hat eine schöne und passende Klangfarbe, die Elemente passen insgesamt gut zusammen. Du hast auch eine passende Klangauswahl für diesen Song gewählt. Die Instrumente ergänzen sich gut und die Kombination der Spuren passt gut in das Genre. Die Aufnahme der Vocals könnte noch ausgeglichener gemacht werden – es macht Sinn, für Aufnahmen einen akustisch ausgewogenen Raum zu verwenden (bzw. den Raum dementsprechend herzurichten) und sich genauere Gedanken über die Mikrofonierung zu machen.

Sound:

Der Frequenzverlauf deiner Mischung könnte noch etwas homogener bzw. natürlicher gestalten. Achte darauf, dass die einzelnen Signale in einem musikalischen Verhältnis zueinander stehen und der Mix möglichst realistisch wirkt. Das EQing ist in deinem Song teilweise etwas unnatürlich geraten. Versuche bei der Bearbeitung mit einem Equalizer genau auf die Instrumente zu hören - jedes Signal hat einen charakteristisch relevanten Frequenzbereich. Versuche, diese Bereiche zu erkennen und sie nicht durch zu starkes EQing zu „verbiegen“. Zudem ist uns aufgefallen, dass die Dynamik der Vocals nicht optimal unter Kontrolle gebracht ist. Die Dynamikkontrolle sorgt dafür, dass das Signal in der Mischung präsent bleibt. Ansonsten würde dieses in lauten Passagen aus der Mischung heraus stechen und in leisen Passagen zu leise werden. So ergibt sich ein etwas unruhiger Gesamteindruck.

Im folgenden Screenshot erkennst du den Frequenzgang deiner Mischung. Die untere, gestrichelte Kurve steht dabei für die durchschnittliche Energie des Frequenzspektrums über die Zeit, die obere Kurve zeigt die Peaks:

Gesamt-Score

Ø 4.6

Likes
(Öffentlich)
1

Stimmen wurden abgegeben.

Kommentare

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( comment.username )) hat am (( comment.datetime )) eine Bewertung mit (( comment.avg_score | round)) Punkten abgegeben.
(( comment.username )) schrieb am (( comment.datetime ))
  • Song
  • Songwriting: (( comment.songwriting ))
  • Arrangement: (( comment.arrangement ))
  • Performance: (( comment.performance ))
  • Sound
  • Frequenzbild: (( comment.frequencies ))
  • Räumlichkeit: (( comment.spaciality ))
  • Dynamik: (( comment.dynamics ))
  • Lautstärkeverhältnisse: (( comment.loudness ))

(( comment.content ))

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( child.username )) antwortete am (( child.datetime ))

(( child.content ))


Mehr Kommentare anzeigen