Skip to Content

Pop

Takkaty

Ralf B.

Länge: 04:04

Hochgeladen am: 31.07.2018 23:48 |


Bewertung COMMUNITY
  • Song
  • Songwriting: 6.0
  • Arrangement: 7.0
  • Performance: 6.0
  • Sound
  • Frequenzbild: 5.0
  • Räumlichkeit: 6.0
  • Dynamik: 7.0
  • Lautstärkeverhältnisse: 5.0

Bewertung HOFA
  • Song
  • Songwriting: 5
  • Arrangement: 4
  • Performance: 6
  • Sound
  • Frequenzbild: 4
  • Räumlichkeit: 4
  • Dynamik: 5
  • Lautstärkeverhältnisse: 4
Analyse HOFA

Songwriting & Arrangement:

Bei diesem Song handelt es sich um ein instrumental-elektronisches Werk. Daher ist eine Bewertung im Rahmen der Kriterien eines "Songs" schwierig. Aufgefallen ist uns, dass der Song nicht durch eine klare Melodieführung besticht und daher kein wirklicher roter Faden erkennbar ist. Daher würden wir weniger von einem Song und eher von einem Werk bzw. einer Improvisation sprechen.

Recording / Performance:

Da die verwendeten Klänge alle „in the box“ entstanden sind, können wir zum Recording und der musikalischen Darbietung natürlich nicht viel sagen. Die Spuren sind allerdings alle sauber programmiert. Die verwendeten Sounds funktionieren im Kontext gut, könnten allerdings noch deutlich hochwertiger sein. Einige der verwendeten Sounds klingen leider noch sehr künstlich. Mit einer etwas hochwertigeren Library und komplexeren Klangerzeugern wäre nach unserer Meinung auch beim Thema Mixing deutlich mehr möglich.

Sound:

Für dieses Genre drückt die Bassdrum leider zu wenig. Bedenke, dass dein Mix im Idealfall auch im Club funktionieren sollte. Dadurch spielt die Bassdrum eine nicht zu unterschätzende Rolle und sollte im Mix ausreichend Druck und Durchsetzungsvermögen besitzen. Insgesamt wirken die Frequenzen in deinem Mix leider nicht ganz aufgeräumt und viele Elemente kommen sich gegenseitig in die Quere. Versuche, jedem Element einen passenden Platz im Frequenzgang zuzuweisen und mit entsprechendem EQ-ing eine Demaskierung zu erreichen, um ein transparenteres Bild zu schaffen. ;) Die Hallräume sind leider nicht ganz optimal gewählt. Dadurch wirken einige Spuren etwas aufgesetzt und „fremd“. Versuche, Hallräume zu finden, die den Klang etwas homogener und natürlicher wirken lassen.

Im folgenden Screenshot erkennst du den Frequenzgang deiner Mischung. Die untere, gestrichelte Kurve steht dabei für die durchschnittliche Energie des Frequenzspektrums über die Zeit, die obere Kurve zeigt die Peaks:

Gesamt-Score

Ø 4.7

Likes
(Öffentlich)
1

Stimmen wurden abgegeben.

Kommentare

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( comment.username )) hat am (( comment.datetime )) eine Bewertung mit (( comment.avg_score | round)) Punkten abgegeben.
(( comment.username )) schrieb am (( comment.datetime ))
  • Song
  • Songwriting: (( comment.songwriting ))
  • Arrangement: (( comment.arrangement ))
  • Performance: (( comment.performance ))
  • Sound
  • Frequenzbild: (( comment.frequencies ))
  • Räumlichkeit: (( comment.spaciality ))
  • Dynamik: (( comment.dynamics ))
  • Lautstärkeverhältnisse: (( comment.loudness ))

(( comment.content ))

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( child.username )) antwortete am (( child.datetime ))

(( child.content ))


Mehr Kommentare anzeigen