Skip to Content

Pop

Mally T - About you

MarekPk

Länge: 03:02

Hochgeladen am: 31.07.2018 23:32 |

Lyrics and melody written and performed by Mally T

Song produced, mixed and mastered by Marek Peperkorn


Bewertung COMMUNITY
  • Song
  • Songwriting: 8.1
  • Arrangement: 7.9
  • Performance: 8.4
  • Sound
  • Frequenzbild: 8.2
  • Räumlichkeit: 8.2
  • Dynamik: 8.1
  • Lautstärkeverhältnisse: 8.1

Bewertung HOFA
  • Song
  • Songwriting: 5
  • Arrangement: 5
  • Performance: 6
  • Sound
  • Frequenzbild: 4
  • Räumlichkeit: 4
  • Dynamik: 5
  • Lautstärkeverhältnisse: 5
Analyse HOFA

Songwriting & Arrangement:

Dieser Song ist stark elektronisch geprägt. Stilistisch handelt es sich um atmosphärischen Pop mit leichten R'n'B-Elementen. Der Refrain ist sehr eingängig und setzt sich deutlich und stimmig vom Rest des Arrangements ab. Du hast eine passende Klangauswahl für diesen Song gewählt. Die Instrumente ergänzen sich gut und die Kombination der Spuren passt gut in das Genre.

Recording / Performance:

Da einige der verwendeten Klänge „in the box“ entstanden sind, können wir zum Recording und der musikalischen Darbietung natürlich nicht viel sagen. Die Spuren sind allerdings alle sauber programmiert. Wir haben bemerkt, dass die Vocals in deinem Song etwas undeutlich sind. Ein “Nuscheln” ist in der Postproduktion leider nicht wieder gut zu machen, daher sollte bereits während der Aufnahmen auf diesen Aspekt wert gelegt werden – schließlich soll der Text im Endprodukt gut verständlich sein.

Sound:

Die Dynamik der Stimme wirkt in diesem Song etwas unkontrolliert – an manchen Stellen gehen Silben im Songkontext ein wenig unter, während andere sehr laut hervorstechen. Um diese Problematik in den Griff zu bekommen, kann man einen Kompressor einsetzen. Prinzipiell sollte man die Stimme so weit komprimieren, wie möglich – aber natürlich nur solange, wie das Material noch natürlich klingt und nicht beginnt zu „pumpen“. Durch die Verringerung der Dynamik durch einen Kompressor erhalten die Vocals ein besseres Durchsetzungsvermögen im Mix und ihre Sprachverständlichkeit wird deutlich erhöht. Zudem ist der Gesamtklang deiner Mischung etwas zu „boomy“ geraten, d.h. dass die tiefen Frequenzbereiche zu stark ausgeprägt sind. Diese Problematik ist mit einem EQ auf den entsprechenden Spuren zu beheben. Gelungen ist dir die Realisierung der Räumlichkeiten in deinem Mix. Der Gesamtmix profitiert von dem räumlichen Eindruck, der durch deine Tiefenstaffelung entsteht. Bei deinem Song ist uns eine Intonationskorrektur der Stimme aufgefallen. Bei manchen Genres bzw. Songs ist dies sehr passend und kann als kreativer Effekt gewinnbringend eingesetzt werden. In diesem Kontext ist diese Bearbeitung allerdings ein wenig zu stark ausgeprägt und führt zu einem etwas unnatürlichen und „bearbeiteten“ Klangbild. Versuche hier, die Korrektur der Stimme etwas weniger auffällig zu gestalten.

Im folgenden Screenshot erkennst du den Frequenzgang deiner Mischung. Die untere, gestrichelte Kurve steht dabei für die durchschnittliche Energie des Frequenzspektrums über die Zeit, die obere Kurve zeigt die Peaks:

Gesamt-Score

Ø 5.7

Likes
(Öffentlich)
73

Stimmen wurden abgegeben.

Kommentare

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( comment.username )) hat am (( comment.datetime )) eine Bewertung mit (( comment.avg_score | round)) Punkten abgegeben.
(( comment.username )) schrieb am (( comment.datetime ))
  • Song
  • Songwriting: (( comment.songwriting ))
  • Arrangement: (( comment.arrangement ))
  • Performance: (( comment.performance ))
  • Sound
  • Frequenzbild: (( comment.frequencies ))
  • Räumlichkeit: (( comment.spaciality ))
  • Dynamik: (( comment.dynamics ))
  • Lautstärkeverhältnisse: (( comment.loudness ))

(( comment.content ))

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( child.username )) antwortete am (( child.datetime ))

(( child.content ))


Mehr Kommentare anzeigen