Skip to Content

HEIMAT

Gerry Marlon

Länge: 03:26

Hochgeladen am: 30.07.2018 12:03 | de


Bewertung COMMUNITY
  • Song
  • Songwriting: 8.7
  • Arrangement: 8.7
  • Performance: 8.0
  • Sound
  • Frequenzbild: 8.3
  • Räumlichkeit: 9.0
  • Dynamik: 9.0
  • Lautstärkeverhältnisse: 9.0

Bewertung HOFA
  • Song
  • Songwriting: 5
  • Arrangement: 2
  • Performance: 5
  • Sound
  • Frequenzbild: 5
  • Räumlichkeit: 5
  • Dynamik: 4
  • Lautstärkeverhältnisse: 4
Analyse HOFA

Songwriting & Arrangement:

Dein Song lässt sich ganz gut dem Genre Singer/Sonwriter zuordnen, das Arrangement ist in sich stimmig, wirkt jedoch wie ein bereits vorproduziertes Playback aus einer Workstation. Besonders hat uns der Text des Stückes gefallen, der seine Botschaft klar und Wortgewandt dem Zuhörer präsentiert. Die Klangauswahl der Instrumente und das Arrangement unterstützen sehr passend die Stimmung, die vom Text transportiert wird.

Recording / Performance:

Da einige der verwendeten Klänge „in the box“ entstanden sind, können wir zum Recording und der musikalischen Darbietung natürlich nicht viel sagen. Die Spuren sind allerdings alle sauber programmiert. Die verwendeten Sounds funktionieren im Kontext gut, könnten allerdings noch deutlich hochwertiger sein. Einige der verwendeten Sounds klingen leider noch sehr künstlich. Mit einer etwas hochwertigeren Library und komplexeren Klangerzeugern wäre nach unserer Meinung auch beim Thema Mixing deutlich mehr möglich. Die Performance der Vocals kann auf jeden Fall überzeugen und passt gut in das Gesamtkonzept des Songs.

Sound:

Die Sibilanten (S-Laute) deiner Vocals sind etwas zu stark ausgeprägt. Sie wirken dadurch etwas “spitz” und “scharf”. Hier kann man mit einem De-Esser oder auch mit einem dynamischen EQ arbeiten, um dieses Problem in den Griff zu bekommen. Die Bassdrum hat eine leichte Betonung auf den tiefen Frequenzbereichen – du könntest dir überlegen, die Bässe in den relevanten Spuren etwas zurückzunehmen, um einen noch ausgeglicheneren Frequenzgang zu erreichen. Die Backing Vocals sind in deiner Mischung etwas zu laut geraten. Bedenke, dass diese üblicherweise lediglich dazu eingesetzt werden, dass die Lead Vocals einen volleren und „größeren“ Klang erhalten. Sie sollten daher nicht zu sehr im Vordergrund stehen und sowohl räumlich, als auch klanglich ausreichend Platz für die erste Stimme lassen. Uns ist generell aufgefallen, dass die Lautstärke-Verhältnisse in deinem Mix leider nicht ganz stimmig sind. Bedenke, dass eine passende Pegel-Hierarchie mit Abstand die wichtigste Basis für einen ausgewogenen Mix darstellt. Du solltest also unbedingt noch etwas mehr Zeit in den Roughmix investieren, damit jedes Element seinen musikalisch passenden Platz im Arrangement einnehmen kann.

Im folgenden Screenshot erkennst du den Frequenzgang deiner Mischung. Die untere, gestrichelte Kurve steht dabei für die durchschnittliche Energie des Frequenzspektrums über die Zeit, die obere Kurve zeigt die Peaks:

Gesamt-Score

Ø 5.6

Likes
(Öffentlich)
1

Stimmen wurden abgegeben.

Kommentare

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( comment.username )) hat am (( comment.datetime )) eine Bewertung mit (( comment.avg_score | round)) Punkten abgegeben.
(( comment.username )) schrieb am (( comment.datetime ))
  • Song
  • Songwriting: (( comment.songwriting ))
  • Arrangement: (( comment.arrangement ))
  • Performance: (( comment.performance ))
  • Sound
  • Frequenzbild: (( comment.frequencies ))
  • Räumlichkeit: (( comment.spaciality ))
  • Dynamik: (( comment.dynamics ))
  • Lautstärkeverhältnisse: (( comment.loudness ))

(( comment.content ))

Hier gelten die Community-Regeln, wie sie in der Netiquette festgehalten sind.

(( child.username )) antwortete am (( child.datetime ))

(( child.content ))


Mehr Kommentare anzeigen